Tag 3:

Heute war der erste Waschtag. So haben wir einen ganz gemütlichen Morgen gehabt, da wir ja auf die Wäsche warten mussten. 😀


Gegen 14 Uhr sind wir dann aufgebrochen. Eigentlich wollten wir einen Ausflug zu den blue mountians Nationalpark machen. Da wir aber doch etwas später los sind und der Zug dorthin erst in einer Stunde kam, wäre es wohl eher eine Nachtwanderung geworden.😝
Wir verschoben es auf morgen!

Daher fuhren wir nun zum weltberühmten Bondi Beach in Sydney. Nach einer kurzen Bus- und Bahnfahrt waren wir auch schon dort. Wie erwartet ein sehr schöner Strand mit feinem Sand. Im Wasser tummelten sich ein paar Surfer und auch sonst waren viel Leute am und um den Strand. Manche joggten, andere waren mit dem Hund unterwegs, aber die meisten genossen einfach nur die Sonne. Wir gingen weiter zu den Klippen, wo ein Brautpaar gerade vor dieser schönen Kulisse ihre Hochzeitsbilder machte. Nachdem wir die Aussicht genossen hatten und genug Bilder gemacht hatten, beschlossen wir nochmals in die Stadt zu fahren.

Auf nach Chinatown!

Chinatown wurde uns auf der gestrigen Tour empfohlen, dort sollte es auch einen ganz tollen Essensmarkt geben, den wir leider um einen Tag versäumt haben (jeden Freitag von 17 Uhr – 23 Uhr). Wir schlenderten durch die Straßen und sahen was wir erwartet hatten.

Nach einer Weile standen wir dann vor einer Markthalle und dachten das wäre unser Ziel. Es entpuppte sich aber als riesiges Kaufhaus. Wir setzten uns auf einen Kaffee. Man begrüßt uns mit den Worten, dass die Küche schon zu sei und man in spätestens 20min zu machen wolle. Es war kurz nach 6. Den Kaffee musste man selber an der Theke holen. Die Getränke bekamen wir auch gleich in “to go“ Becher. Als wir dann auch noch die “Frechheit“ besaßen und uns an den Tisch setzten, wurden wir gleich mit einem Kellner belohnt der uns die “Füße fegte“.😂😂😂

Gestärkt von diesem Erlebnis beschlossen wir uns noch den Hafen und das Opernhaus bei Nacht anzuschauen. Auf dem Weg dorthin sahen wir auch wieder den Maler, heute hatten wir Geld um ihn auch bezahlen zu können😉

Die Stadt war schön anzuschauen , aber das Opernhaus war nicht so spektakulär wie wir uns es vorgestellt hatten . Wir machten ein paar Fotos und beschlossen dann zurück zu fahren , weil der Richy ein bisschen krank ist.

Im Hostel zurück verlängerten wir unseren Aufenthalt noch um eine Nacht, da wir nun morgen in den blue Mountains Nationalpark wollten.